Informationsveranstaltung der Realschule Wilnsdorf

Die Realschule Wilnsdorf lädt alle interessierten Viertklässler und deren Eltern zu einer Informationsveranstaltung am

Samstag, 08.12.2018 von 9.30 bis 12.30 Uhr

herzlich ein.
Schüler und Eltern haben die Gelegenheit, sich über die pädagogischen Konzepte und den Alltag an der Realschule in Niederdielfen zu informieren.
Nach einer kurzen Einführung durch die Schulleitung um 9.30 Uhr im Forum der Schule besteht die Möglichkeit, an Schulrundgängen, dem Unterricht der verschiedenen Fächer und Arbeitsgemeinschaften oder Informationsgesprächen teilzunehmen. (Hier geht es zum Infoflyer) [1.965 KB]

Spendenübergabe der UNICEF AG

Die Schülerinnen und Schüler haben währende der vergangenen Projekttage im Juli 200€ für den guten Zweck gesammelt und an UNICEF gespendet. Dafür bedankt sich UNICEF mit einer Urkunde die durch Frau Angela Gruß am 10. Oktober an die Mitglieder der AG überreicht wurde.

Vortrag von Andreas Wörster und Masauso Phiri

Masauso Phiri und Andreas Wörster von der Hilfsorganisation Utho Ngathi besuchten am 28. September unsere Schule. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 erfuhren dabei einiges über die Arbeit des Vereins Utho Ngathi in Südafrika. Unsere Schülerinnen und Schüler lauschten gespannt dem Vortrag der beiden Gäste. Werden die Schüler der drei neunten Klassen am Ende des laufenden Schuljahres doch selbst die Arbeit von Utho Ngathi finanziell unterstützen, wenn sie die Hälfte des Ertrages der Aktion "Tagwerk-Dein Tag für Afrika" an Andreas Wörster und sein Projekt übergeben.
In diesem Jahr konnten die Schüler der 10 Klassen einen Scheck über 1.507 € überreichen. Das ist die Hälfte der Einnahmen aus "Aktion Tagwerk" vom 9. Juli 2018. Im nächsten Jahr, am 08. Juli 2019, werden die Klassen 9 wieder für einen guten Zweck einen Tag lang ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellen und ihren Verdienst Aktion Tagwerk und Utho Ngathi spenden.

Projekttage an der RSW

Eine tolle Abschlusswoche hatten unsere Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 9 an der Realschule Wilnsdorf, wo sie an den Projekttagen vom 10.-12. Juli 2018 in vielen attraktiven und spannenden Angeboten ihr Engagement und ihre Kreativität in einem eigens ausgewählten Projekt zeigen und viel Tolles lernen konnten. Unter den zahlreichen spannenden Projekten fand beispielsweise die besonders schöne Umgestaltung von Büchern zu dekorativen Ausstellungsstücken statt. Andere Gruppen kreierten aus Knetbeton kleine Figuren, während andere Traumfänger bastelten. Auch sportlich kamen die Schülerinnen und Schüler nicht zu kurz: Es wurde reichlich Fahrrad gefahren und beim Schülerlauf mit jeder Menge Spaß gewetteifert. Der Besuch der neuen Feuerwehrstation in Siegen war für die Schülerinnen und Schüler ein besonderes Ereignis.

Am letzten Projekttag konnten die sie ihre Projekte und die daraus entstandenen Produkte ihren Eltern, Bekannten und Verwandten und allen, die an Schule mitwirkten, präsentieren und das ein oder andere Stück verkaufen. Das Wetter war dabei ganz auf unserer Seite und bei warmen Temperaturen sorgten kalte Getränke und die Feuerwehr für reichlich Abkühlung. Die Teilnehmer des Tanzprojektes zeigten auf dem Schulhof ihre Tanzkünste und steckten auch viele Zuschauer mit ihrer Begeisterung an. Ganz tolle Ergebnisse zauberten die Schülerinnen und Schüler beim Projekt „String-Art“, wovon ein eigens für den Schulleiter erstelltes Kunstwerk sogleich an ihn verkauft wurde. Dank seiner Projektidee und der Hilfe der Schüler erfreut sich unser Schulhof nun an neuen Sitzmöglichkeiten in Form von toll aussehenden Bänken, auf denen sich unsere Schülerinnen und Schüler ab sofort während der Pause nach dem Austoben erholen können. Für den kleinen Hunger sorgte u.a. die Projektgruppe „Kleine Häppchen“, die während den Projekttagen zahlreiche leckere Speisen ausprobierten. Ein ganz großes Lob geht an das Filmprojekt, bei dem die Schülerinnen und Schüler Interviews zu den Projekten gedreht und zu einem Film zusammengeschnitten haben, damit die Besucher sich über die einzelnen Projekte ein Bild machen konnten.

Ein ganz großer Dank geht an alle Helfer und Helferinnen, die an diesem Tag für die Verpflegung sorgten und beim Verkauf mithalfen.

"Mensch achte den Menschen" - Ausflug nach Hadamar

Die verfolgten Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen gehörten in der Bundesrepublik Deutschland viele Jahre lang zu den vergessenen Opfern der NS-Herrschaft. Die Erinnerung an ihr Leiden wurde oftmals verdrängt. Aus genau diesem Grund besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a und 9b gemeinsam mit ihren Geschichtslehrerinnen Frau Winter und Frau Freiberg sowie unter Begleitung von Frau Stähler die Gedenkstätte in Hadamar.
Im Geschichtsunterricht setzte sich die Klasse 9a intensiv mit der Ausgrenzung, Verfolgung und Ermordung unterschiedlicher Gruppen im nationalsozialistischen Deutschland auseinander. Die Schülerinnen und Schüler vertieften ihr Wissen mit dem Besuch des außerschulischen Lernortes, an dem die Verbrechen des NS-Regimes in einer Führung aufgearbeitet und mit der Lerngruppe gemeinsam beurteilt worden sind. Die Gruppe konnte ihr vorhandenes Wissen immer wieder einbringen und hat die Möglichkeit, weiterführende Fragen zu stellen, ausgiebig genutzt. Zum Abschluss rundeten die Schülerinnen und Schüler durch eine Feedbackrunde den Besuch mit gebührendem Respekt ab und verliehen den Opfern dadurch eine Stimme.

Abschluss der zehnten Klassen

„Nur die schlimmsten bleiben in Erinnerung“
Unter diesem Motto verabschiedeten sich die 10a und die 10b am Freitag von der Realschule Wilnsdorf.
Rektor Rinsdorf verwies in seiner humorvollen, aber auch bewegenden Rede darauf, dass die Jahre mit den beiden Klassen so schlimm gar nicht gewesen seien. Ganz im Gegenteil: Beide Klassen hätten insbesondere in den letzten Wochen bewiesen, dass sie durchaus verstanden hätten, wie man sich stilvoll von seiner Schule verabschieden könne. So verlief die Mottowoche ähnlich friedlich wie der Abschlussstreich am Dienstag, bei dem auch die Lehrer eine Menge Humor beweisen mussten.
Die Feierlichkeiten am Freitagabend wurden von der Schulband und den Schulsängerinnen begleitet. Und auch die abtretende Schulsprecherin Linda Timmler gab ihren - nun ehemaligen - Mitschülerinnen und Mitschülern noch ein paar letzte rührende Worte mit auf den Weg. Selbstverständlich ließen es sich die Klassenlehrerin der 10a, Frau K. Müller, und der Klassenlehrer der 10b, Herr Niemann, nicht nehmen, einen kleinen Sketch vorzutragen.
Ein besonderer Moment galt der Übergabe der Zeugnisse, bei der die Fotos der einzelnen Schülerinnen und Schüler aus vergangener Zeit mittels Beamer projiziert wurden. Dies führte zu dem einen oder anderen Lacher auf Seiten der Zuschauer. Insgesamt wurden damit 53 Schülerinnen und Schüler entlassen, von denen insgesamt 34 einen Q-Vermerk erhielten. „Eine beachtliche Leistung“ wie Herr Rinsdorf stolz äußerte.
Das Kollegium der Realschule Wilnsdorf wünscht Euch auf diesem Wege noch einmal alles Gute und hofft, dass ihr die Realschule Wilnsdorf in guter Erinnerung behalten werdet.

M. Winter

Auf den Spuren Karls des Großen

Gemeinsam mit der Klassenlehrerin Frau Caotarani und der Geschichtslehrerin Frau Winter fuhr die Klasse 7c am 19.03.2018 nach Aachen. Nachdem die Schüler im Geschichtsunterricht Karl den Großen kennengelernt haben, durften sie in einer Stadtführung durch das mittelalterliche Aachen historischen Spuren selbst nachgehen. In der Führung sahen sie das mittelalterliche Marschiertor, tranken am Elisenbrunnen das berühmte übelriechende Thermalwasser, von dessen Heilwirkung bereits Karl der Große überzeugt war und erkundeten sogar antike Ausgrabungen, bevor sie im wunderschönen Aachener Dom den Marienschrein und den Karlsschrein sowie vieles mehr bewundern konnten. Geregnet hat es in Aachen ausnahmsweise nicht, doch obwohl es morgens kalt war, verfolgten die Schülerinnen und Schüler die von Frau Winter geführte Stadtführung interessant mit, bevor sie passend zu den warmen Mittagsstrahlen in der Aachener Einkaufspassage ihre freie Zeit mit Bummeln verbrachten. Am späten Nachmittag ging es dann mit dem Zug wieder zurück nach Siegen. Vielen Dank für den tollen Tag.