Neue Schulsanitäter ausgebildet

Insgesamt haben sich 14 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 für den Schulsanitätsdienst ausbilden lassen. Die Schulgemeinschaft dankt Frau Sänger für die Betreuung und Organisation des Kurses und Herrn Steffenhagen, der seitens des Malteserhilfdienstes die Ausbildung der Schülerinnen und Schüler übernommen hat. Gleichzeitig wünschen wir den neuen Schulsanitätern alles gute bei Ihrer wichtigen Arbeit.

Wir haben wieder eine Schulsozialarbeiterin!

Die Stelle der Schulsozialarbeit ist wieder besetzt. Frau Kathleen Bartl hat zum 1. April die Stelle als Schulsozialarbeiterin bei der Gemeinde Wilnsdorf übernommen. Wir feuen uns, das Frau Bartl sich zukünftig zweimal pro Woche den Problemen unserer Schülerinnen und Schüler in einer Sprechstunde annimmt. Genaueres findet man unter "Schulsozialarbeit" auf der Startseite rechts. zunächst wünschen wir Frau Bartl alles Gute und viel Erfolg!

Fahrt des Sowi-Kurses nach Brüssel

Der Besuch des Europäischen Parlaments stand im Mittelpunkt einer zweitägigen Fährt des 10-er Sowi-Kurses nach Brüssel. Dort trafen die Schülerinnen und Schüler den Abgeordneten Dr. Peter Liese, der ihnen Rede und Antwort zu aktuellen Themen der europäischen Politik stand, wie z.B. den aktuellen Brexit-Entwicklungen und der geplanten Urheberrechtsreform. Auch einige persönliche Auskünfte zum Leben eines Europabgeordneten erhielten die Jugendlichen und die begleitenden Lehrkräfte Frau Leopold und Frau Friedrich. Zuvor hatte sich die Gruppe im Parlamentarium, einem interaktiven Museum über Geschichte und Institutionen der Europäischen Union informiert. Der „politische Teil“ der Fahrt wurde ergänzt durch einen Abstecher zum berühmten Brüsseler Atomium und Erkundungen der sehenswerten Innenstadt, inklusive Grand Place. Natürlich durfte auch der Genuss belgischer Spezialitäten – knusprige Fritten und süße Waffeln – nicht fehlen.

Ausbildungsmesse Südsiegerland

In den Hallen der Firma Gräbener Maschinentechnik GmbH & Co.KG und der Firma H. Kleinknecht & Co. GmbH in Wilnsdorf fand die diesjährige Ausbildungsmesse statt.
55 Unternehmen der Region standen bereit, um Fragen zu beantworten und wichtige Orientierungshilfen für den beruflichen Werdegang zu geben.
Unsere 8er Klassen haben hier erfolgreich die Chance ergriffen eine Vielfalt an Ausbildungsberufen kennenzulernen, einen Praktikumsplatz für die bevorstehenden Berufsfelderkundungstage zu ergattern oder schlicht schon einmal Kontakte für die Zukunft zu knüpfen.
Eine rundum gelungene Veranstaltung und ein erster Schritt in Richtung berufliche Zukunft.

Schülerinnen und Schüler beim Tischtennis Milchcup

Nach den Vorrunden auf Klassenebene innerhalb des Sportunterrichtes und den von Frau J. Müller und den Sporthelfern der RSW durchgeführten schulinternen Ausscheidungsspielen auf Jahrgangsstufenebene hatten sich folgende vier Mannschaften unserer Schule für das Bezirksturnier in Wenden qualifiziert.
5b Mädchen: Emilia Falanga, Charlotte Peter, Amelie Rübsamen, Tabea Rübsamen, Gülten Vickollari
5c Jungen: Linus Ermert, Silas Fischer, Julian Günther, Matti Schmidt, Arxhent Zenullahi
6b Mädchen: Shkurte Avdimetai, Celina Falk, Letitia Feisel, Lina Jung, Anika Kaminka
&b Jungen: Lorent Hasani, Maurice Loos, Fabian Lorenz, Moritz Nimmermann, Elvin Januzi
Mit viel Vorfreude und guter Laune ging es sodann am 18.02.19 auf zum Bezirksturnier. Dort verliefen die einzelnen Spiele recht unterschiedlich. Einige wurden gewonnen, einige gingen verloren. Alle vier Mannschaften überstanden aber die Gruppenspiele der Vorrunde und erreichten die Endrunde. In den dort durchgeführten k.o.-Spielen mussten sich dan allerdings alle Mannschaften geschlagen geben.
Das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch und insgesamt war dieser Tag sicher für alle Teilnehmer eine sehr schöne Abwechslung vom normalen Schulalltag.

G.Raida

Erfolg beim Börsenspiel der Sparkasse Siegen

Große Freude bei den Schülern des 10-er Sowi-Kurses unserer Schule: Vier von ihnen wurden unter dem Teamnamen „Wolf of Wallstreet 2K18“ Sieger des Börsenspiels der Sparkasse Siegen, zwei weitere kamen ebenfalls unter die zehn besten Teams der Region. Bei der Siegerehrung in den Räumlichkeiten der Hauptfiliale in Siegen erhielten Phil Duschath, Ben Ivacic, Magnus Vitt und Marcin Mazur für den 1. Platz eine schwere Trophäe aus Glas, Medaillen und eine Geldprämie. Jan Pfeifer und David Wolf dürfen sich ebenfalls über einen Geldpreis für den 7. Platz freuen.

Das Planspiel Börse ist ein spannender Online-Wettbewerb, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein virtuelles Kapital (50.000 €) zur Verfügung gestellt bekommen, das sie vermehren sollen. Gehandelt wird mit den Kursen der wirklichen Börsenplätze. Das Gewinnerteam „Wolf of Wallstreet 2K18“ verbuchte am Ende einen Depotwert von 51.217 € und erzielte unter den 72 teilnehmenden Teams von vielen verschiedenen Schulen des Siegerlandes damit das beste Ergebnis. Herzlichen Glückwunsch!!

Weihnachtskonzert im Haus an der Weiß

Auch in diesem Jahr besuchte Herr Niemann mit der Klasse 5b das Seniorenheim Haus an der Weiß. Die Klasse erfreute die Bewohner mit einigen warmherzigen Adventsliedern.

60. Vorlesewettbewerb 2018/2019

Die Gewinnerin des Schulentscheids der Realschule Wilnsdorf steht fest.
Auch im 60. Jahr war alles wie immer und doch für alle diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder neu: Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b haben ihre Lieblingsbücher hervorgeholt, fleißig geübt und sich gegenseitig um die Wette vorgelesen. Wer hatte die klarste Stimme, bei wem saßen die Betonungen am besten, wem hörte man am liebsten zu? Alles wichtige Faktoren zur Qualifizierung für die Regionalentscheide, der nächsten Stufe bei der Teilnahme am 60. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels. Und gewonnen hat Lena Lang aus der Klasse 6a, die vor allem durch ihre Liebe für Bücher und ihre überzeugend vorgetragene Leseprobe überzeugte. Herzlichen Glückwunsch, liebe Lena, und viel Glück für die Teilnahme beim Regionalentscheid!

Teilnehmer am Lesewettbewerb 2018

von links nach rechts: Paul Schneider (6b), Alexander Machold (6b), Annika Camingha-Meyer (6b), Lena Lang (6a),Niklas Schuß (6a)

Tag der offenen Tür am 8. Dezember

Der diesjährige Tag der offenen Tür für die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen fand am vergangenen Samstag statt. Zahlreich haben Eltern sich mit ihren Kindern auf den Weg zur Realschule gemacht, um sich über unsere pädagogische Arbeit zu informieren. In vorweihnachtlicher Atmosphäre wurde experimentiert, gebastelt und gelernt. Wir hoffen, dass es allen gefallen hat.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Spendenübergabe der UNICEF AG

Die Schülerinnen und Schüler haben währende der vergangenen Projekttage im Juli 200€ für den guten Zweck gesammelt und an UNICEF gespendet. Dafür bedankt sich UNICEF mit einer Urkunde die durch Frau Angela Gruß am 10. Oktober an die Mitglieder der AG überreicht wurde.

Vortrag von Andreas Wörster und Masauso Phiri

Masauso Phiri und Andreas Wörster von der Hilfsorganisation Utho Ngathi besuchten am 28. September unsere Schule. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 9 erfuhren dabei einiges über die Arbeit des Vereins Utho Ngathi in Südafrika. Unsere Schülerinnen und Schüler lauschten gespannt dem Vortrag der beiden Gäste. Werden die Schüler der drei neunten Klassen am Ende des laufenden Schuljahres doch selbst die Arbeit von Utho Ngathi finanziell unterstützen, wenn sie die Hälfte des Ertrages der Aktion "Tagwerk-Dein Tag für Afrika" an Andreas Wörster und sein Projekt übergeben.
In diesem Jahr konnten die Schüler der 10 Klassen einen Scheck über 1.507 € überreichen. Das ist die Hälfte der Einnahmen aus "Aktion Tagwerk" vom 9. Juli 2018. Im nächsten Jahr, am 08. Juli 2019, werden die Klassen 9 wieder für einen guten Zweck einen Tag lang ihre Arbeitskraft zur Verfügung stellen und ihren Verdienst Aktion Tagwerk und Utho Ngathi spenden.

"Mensch achte den Menschen" - Ausflug nach Hadamar

Die verfolgten Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen gehörten in der Bundesrepublik Deutschland viele Jahre lang zu den vergessenen Opfern der NS-Herrschaft. Die Erinnerung an ihr Leiden wurde oftmals verdrängt. Aus genau diesem Grund besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a und 9b gemeinsam mit ihren Geschichtslehrerinnen Frau Winter und Frau Freiberg sowie unter Begleitung von Frau Stähler die Gedenkstätte in Hadamar.
Im Geschichtsunterricht setzte sich die Klasse 9a intensiv mit der Ausgrenzung, Verfolgung und Ermordung unterschiedlicher Gruppen im nationalsozialistischen Deutschland auseinander. Die Schülerinnen und Schüler vertieften ihr Wissen mit dem Besuch des außerschulischen Lernortes, an dem die Verbrechen des NS-Regimes in einer Führung aufgearbeitet und mit der Lerngruppe gemeinsam beurteilt worden sind. Die Gruppe konnte ihr vorhandenes Wissen immer wieder einbringen und hat die Möglichkeit, weiterführende Fragen zu stellen, ausgiebig genutzt. Zum Abschluss rundeten die Schülerinnen und Schüler durch eine Feedbackrunde den Besuch mit gebührendem Respekt ab und verliehen den Opfern dadurch eine Stimme.

Abschluss der zehnten Klassen

„Nur die schlimmsten bleiben in Erinnerung“
Unter diesem Motto verabschiedeten sich die 10a und die 10b am Freitag von der Realschule Wilnsdorf.
Rektor Rinsdorf verwies in seiner humorvollen, aber auch bewegenden Rede darauf, dass die Jahre mit den beiden Klassen so schlimm gar nicht gewesen seien. Ganz im Gegenteil: Beide Klassen hätten insbesondere in den letzten Wochen bewiesen, dass sie durchaus verstanden hätten, wie man sich stilvoll von seiner Schule verabschieden könne. So verlief die Mottowoche ähnlich friedlich wie der Abschlussstreich am Dienstag, bei dem auch die Lehrer eine Menge Humor beweisen mussten.
Die Feierlichkeiten am Freitagabend wurden von der Schulband und den Schulsängerinnen begleitet. Und auch die abtretende Schulsprecherin Linda Timmler gab ihren - nun ehemaligen - Mitschülerinnen und Mitschülern noch ein paar letzte rührende Worte mit auf den Weg. Selbstverständlich ließen es sich die Klassenlehrerin der 10a, Frau K. Müller, und der Klassenlehrer der 10b, Herr Niemann, nicht nehmen, einen kleinen Sketch vorzutragen.
Ein besonderer Moment galt der Übergabe der Zeugnisse, bei der die Fotos der einzelnen Schülerinnen und Schüler aus vergangener Zeit mittels Beamer projiziert wurden. Dies führte zu dem einen oder anderen Lacher auf Seiten der Zuschauer. Insgesamt wurden damit 53 Schülerinnen und Schüler entlassen, von denen insgesamt 34 einen Q-Vermerk erhielten. „Eine beachtliche Leistung“ wie Herr Rinsdorf stolz äußerte.
Das Kollegium der Realschule Wilnsdorf wünscht Euch auf diesem Wege noch einmal alles Gute und hofft, dass ihr die Realschule Wilnsdorf in guter Erinnerung behalten werdet.

M. Winter

Auf den Spuren Karls des Großen

Gemeinsam mit der Klassenlehrerin Frau Caotarani und der Geschichtslehrerin Frau Winter fuhr die Klasse 7c am 19.03.2018 nach Aachen. Nachdem die Schüler im Geschichtsunterricht Karl den Großen kennengelernt haben, durften sie in einer Stadtführung durch das mittelalterliche Aachen historischen Spuren selbst nachgehen. In der Führung sahen sie das mittelalterliche Marschiertor, tranken am Elisenbrunnen das berühmte übelriechende Thermalwasser, von dessen Heilwirkung bereits Karl der Große überzeugt war und erkundeten sogar antike Ausgrabungen, bevor sie im wunderschönen Aachener Dom den Marienschrein und den Karlsschrein sowie vieles mehr bewundern konnten. Geregnet hat es in Aachen ausnahmsweise nicht, doch obwohl es morgens kalt war, verfolgten die Schülerinnen und Schüler die von Frau Winter geführte Stadtführung interessant mit, bevor sie passend zu den warmen Mittagsstrahlen in der Aachener Einkaufspassage ihre freie Zeit mit Bummeln verbrachten. Am späten Nachmittag ging es dann mit dem Zug wieder zurück nach Siegen. Vielen Dank für den tollen Tag.