Unicef

Unicef AG September 2016

Die Unicef AG im September 2016

"Viele kleine Leute an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern."

Diese Weisheit der westafrikanischen Mandigos ist seit Jahren das Leitmotiv für Schüler, Eltern und Lehrer der Realschule Wilnsdorf. Seit dem Schuljahr 2007/08 haben engagierte Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 die Möglichkeit, sich in einer freiwilligen Arbeitsgemeinschaft über die Aufgaben und die Arbeit des Kinderhilfswerkes der Vereinten Nationen zu informieren und aktiv einen Beitrag zu leisten, die Lebensbedingungen der Not leidenden Kinder dieser Welt zu verbessern. An Elternsprechtagen, auf Basaren und Märkten werden UNICEF-Grußkarten verkauft und selbstgebastelte Advents- und Weihnachtsartikel, Handarbeiten, "Überraschungspäckchen" und viele Kleingeschenke gegen Spende angeboten. Auch durch Kaffee- und Kuchenverkauf an Elternsprechtagen und in den großen Pausen können ständig zahlreiche Hilfsprogramme von UNICEF unterstützt werden.

Ausstellung "Künstler für UNICEF" im Rathaus II der Gemeinde Wilnsdorf
Schülerinnen der Realschule Wilnsdorf engagieren sich für Kinder in Not


"Eine gute Tat ist mehr als 1000 gute Worte" lautet das Motto der UNICEF-AG der Realschule Wilnsdorf. Seit Beginn des Schuljahres 2007/2008 treffen sich dort elf Schülerinnen, um Aktionen für den guten Zweck zu planen. Bisher sammelten sie schon mehr als 1600 Euro für Kinder in Not.
Die engagierten Jugendlichen machen sich auch in diesem Jahr für Kinderrechte stark und haben sich als "UNICEF Junior Botschafter" beworben. UNICEF zeichnet mit dem "Junior Botschafter des Jahres" Schülerinnen und Schüler aus, die sich beispielhaft für die Rechte ihrer Altersgenossen in aller Welt einsetzen.
Als Höhepunkt ihres Wettbewerbsbeitrags organisierten die Mädchen jetzt die Ausstellung "Künstler für UNICEF". Alle 50 Kunstwerke der Schau können nicht nur bewundert, sondern auch gegen eine Spende erworben werden. Die Dortmunder Künstlerinnen Agnes Kalthöfer und Martina Port sowie Schüler und Lehrer der Realschule stellten ihre Bilder für die Aktion zur Verfügung. "Es ist wirklich toll, mit wie viel Phantasie und Engagement die Schülerinnen die Aktionen auf den Weg bringen - Aktionen, die helfen, informieren und aufrütteln.", so AG-Leiterin Angela Gruß.
Durch die Spenden erhoffen sich die Initiatorinnen finanzielle Unterstützung für die Arbeit von UNICEF. Auch über die Künstlerausstellung hinaus sind weitere Spenden willkommen.
Die Ausstellung "Künstler für UNICEF" wird am 23. April 2008 um 18.00 Uhr mit musikalischer Umrahmung durch Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9 unter der Leitung von Wulf Hassel eröffnet. Sie wird vom 24. April 2008 bis zum 16. Mai 2008 im Treppenhaus des Rathauses II, Rathausstraße 9 in Wilnsdorf zu sehen sein.

 

Realschule Wilnsdorf in Frankfurter Paulskirche als UNICEF-Juniorbotschafter 2008 geehrt
Wilnsdorf/Frankfurt a. M.. Die UNICEF-AG der Realschule Wilnsdorf wurde in der Frankfurter Paulskirche ausgezeichnet. Die Delegation aus dem Siegerland wurde für ihr außerordentliches Engagement zugunsten notleidender Kinder in aller Welt geehrt. Die Schülerinnen hatten innerhalb des letzten Jahres durch zahlreiche Aktionen und Projekte unter dem Motto „Eine gute Tat ist mehr als 1000 gute Worte“ über 3000 Euro gesammelt. Unter anderem wurden allein durch die von der UNICEF-AG organisierte Benefiz-Ausstellung „Künstler für UNICEF“ im Wilnsdorfer Rathaus über 800 Euro durch den Verkauf von Bildern zugunsten des Kinderhilfswerkes eingenommen.
Bei der großartigen Feier waren zahlreiche Prominente zu Gast, u. a. der UNICEF-Botschafter Joachim Fuchsberger und ZDF-Moderator Steffen Seibert, sowie der neue Vorsitzende des Kinderhilfswerk, Herr Dr. Jürgen Heraeus. Die versammelte Prominenz und die Juroren zeigten sich hiervon und auch von den weiteren ausgezeichneten Projekten sichtlich beeindruckt. Mehrfach hob der UNICEF-Seniorbotschafter Joachim Fuchsberger hervor, dass das freiwillige Engagement der Kinder und Jugendlichen nicht selbstverständlich und daher hoch anzuerkennen ist. Gerade in einer vom Werteverfall gekennzeichneten Gesellschaft machen ihm diese jungen Mitbürger Mut für die Zukunft.
Die Realschule Wilnsdorf leistet hier schon seit Jahren einen wertvollen Beitrag und so werden die Schüler sich auch im nächsten Schuljahr wieder mit vollem Einsatz für das Kinderhilfswerk engagieren.

Am Unicef-Stand

30.11.08: Auch in der Freizeit setzt sich das Unicef-Team der Realschule Wilnsdorf für die Armut leidenden Kinder der Welt ein. Auf dem Wilnsdorfer Weihnachtsmarkt wurden am Sonntag erneut Grußkarten, Überraschungspäckchen zu Weihnachten und vieles mehr verkauft.

 

Unser Unicef-Stand am Elternsprechtag

21.11.08: Die Unicef-AG der Realschule Wilnsdorf war auch während des letzten Elternsprechtages vorbildlich aktiv. Neben Grußkarten, Kalendern und Weihnachtspäckchen am Unicef-Stand wurden Kuchen und Kaffee gegen kleine Spendenbeiträge im Forum gereicht. Wir danken dabei den Eltern für den leckeren Kuchen und den fleißigen Unicef-Helfern für ihr Engagement.

 

Die engagierte UNICEF-Gruppe

18.09.2008: Die UNICEF-Gruppe der RSW war mal wieder aktiv. Sie verkauften zum Weltkindertag in den Schulpauesen selbst gebackenen Kuchen.
UNICEF hat den Weltkindertag 2008 unter das Motto „Gemeinsam für Kinder" gestellt. Vom 15.-21.09. macht UNICEF in ganz Deutschland mit zahlreichen Veranstaltungen auf die Rechte der Kinder aufmerksam. Die Vereinten Nationen haben UNICEF 1954 mit der Ausrichtung eines Weltkindertages beauftragt. Dieser wird in mehr als 145 Ländern an verschiedenen Zeitpunkten gefeiert. In Deutschland findet er jedes Jahr am 20. September statt.

 

Unicef- AG der Realschule Wilnsdorf aktiv:
Hilfe für Flüchtlinge in Sri Lanka und behinderte Kinder im südlichen Afrika.

Die Not anderer sehen und sich engagieren – das praktizieren die Schülerinnen und Schüler der Realschule Wilnsdorf. So verkauften die Klassen über ein ganzes Schuljahr Kuchen in der Pause. Dazu kamen weitere Aktionen der UNICEF-AG. Der Gesamterlös von 2700,-€ kommt Bürgerkriegsflüchtlingen in Sri-Lanka zugute. Ein UNICEF-Projekt sorgt dort für Lebensmittel, Wasseraufbereitung und Medikamente. Mehr als 100.000 Menschen sind durch die Kämpfe zwischen Rebellen und Regierungstruppen in den letzten Wochen geflohen und müssen schnellsten mit dem notwendigsten versorgt werden.
Die Vorsitzende von UNICEF Siegen, Frau Inge Pletz, nahm die Spende von den Schülerinnen und Schülern der UNICEF - AG entgegen.

Eine weiter Aktivität ist die „Aktion Tagwerk“. Schüler und Schülerinnen der Klassen 9 arbeiten einen Tag in verschiedenen Betrieben und stellen ihren Verdienst einer sozialen Aktion zur Verfügung. Da traf es sich gut, dass Andreas Wörster und sein Partner Masaouso in der Realschule über ihre Projekte berichteten. Sie fahren durch Dörfer in Südafrika und Sambia um behinderten Menschen, vor allem Kindern, zu menschenwürdigem Leben zu helfen. Dazu gehören Rollstühle und Gehhilfen ebenso wie Krankengymnastik und Bewusstseinsbildung unter den Angehörigen und Dorfbewohnern.
Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich beeindruckt von diesen Hilfsmaßnahmen und möchten den Erlös ihrer Aktion Tagwerk dem Verein „Utho Ngathi“ von Andreas Wörster und seinen Freunden zur Verfügung stellen.